Tipps für Wackelzähne

07_Kinder_330pxMit dem Wechsel vom Kindergarten in die Schule beginnt für Kinder und Eltern eine neue Phase im Leben. Die Kinder und dadurch auch die Eltern beginnen einen neuen Lebensabschnitt. Durch die Schulzeiten, die regelmäßigen Hausaufgaben und die notwendige Vorbereitung auf den Unterricht verändert sich der Alltag maßgeblich. Die Kinder lernen täglich Neues hinzu und entwickeln neue Fertigkeiten. In dieser Zeit ist vieles ganz neu und verändert sich vieles. Davon ist auch die Zahnpflege des Kindes betroffen.

In Kindergärten wird zusammen in der Gruppe unter der Aufsicht von ErzieherInnen geputzt. Das heißt, dass beim Zähneputzen der Kinder darauf geachtet werden kann, ob richtig geputzt wird. KindergärtnerInnen können die Kinder unterstützen und auf die richtige Technik hinweisen. In der Grundschule dagegen bleibt häufig nicht einmal die Zeit zum Zähneputzen. Hier ist die Eigeninitiative der Kinder gefordert.

Damit das Zähneputzen nach dem Mittagessen nicht vergessen wird, empfehlen wir, zusammen mit den Kindern bereits vor der Einschulung feste Routinen oder Rituale einzuüben. Der Griff zu Zahnpasta und Zahnbürste nach dem Essen wird dann viel eher eine Selbstverständlichkeit und ein fester Bestandteil des Schulalltags.

Besondere Bedeutung erhält der Übergang vom Kindergarten in die Schule mit dem parallel einsetzenden Zahnwechsel. Milch- und Wackelzähne müssen besonders gut gepflegt werden, weil dadurch Schädigungen der nachwachsenden, bleibenden Zähne vermieden werden können. Der Zahnschmelz der noch vorhandenen Milchzähne ist anfälliger für Karies, da er weicher ist. Die neuen Zähne sind noch nicht richtig ausgereift. Erst nach ungefähr drei Jahren ist der Zahnschmelz komplett widerstandsfähig.

Was ist die richtige Putztechnik?

Für Kinder eignet sich am besten die KAI-Putzmethode.

07_Kinder_KAI_1_400pxKauflächen: Beginnend auf der rechten Seite ganz hinten, wird die Oberseite der Zähne mit Vor- und Rückwärts-Bewegungen geputzt.

07_Kinder_KAI_2_400px

Außenflächen: Als nächstes kommen die Außenflächen an die Reihe, welche mit kreisenden Bewegungen geputzt werden.

07_Kinder_KAI_3_400pxInnenflächen: Zum Schluss werden die Innenflächen gereinigt. Dabei putzen die Kinder die Zähne mit Zick-Zack-Bewegungen vom Zahnfleisch zum Zahn, also von Rot nach Weiß.

Wir empfehlen ab dem 6. Geburtstag die Verwendung des elmex® JUNIOR Systems. Es wurde speziell für die Zeit des Zahnwechsels entwickelt. Mit der Zahnpasta und der Zahnspülung werden die Zähne besonders geschützt, um effektiv Karies vorzubeugen. Die Zahnbürste mit ihren weichen, abgerundeten Borsten reinigt die Zähne gründlich und schonend.

Bei Kindern mit Zahnspange ist das Kariesrisiko deutlich erhöht, da sich leichter Zahnbelag bildet und die Mundhygiene zusätzlich erschwert ist. Deshalb empfehlen wir für Zahnspangenträger die kieferorthopädische Zahnbürste elmex® ORTHO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.