Die erosive Wirkung von Sommerfrüchten

Warum besonders unsere Lebensgewohnheiten im Sommer dem Zahnschmelz gefährlich werden können

Fresh, Healthy Fruit KebabsDer sichtbare Teil unserer Zähne ist zum Schutz vor äußeren Einflüssen vollständig vom so genannten Zahnschmelz umgeben. Dieser Zahnschmelz besteht zu 98% aus anorganischen Bestandteilen, er ist nicht durchblutet und nicht von Nerven durchzogen. Dieser Schmelz ist die härteste Substanz im menschlichen Körper. Trotzdem ist er angreifbar: Durch den Kontakt mit Säuren, vornehmlich aus Nahrungsmitteln und Getränken, kann er unwiederbringlich zerstört werden. Diesen Vorgang bezeichnet man als Zahnerosion.

Auch Personen, die sich ausgewogen ernähren und eine gründliche Mundhygiene pflegen, können davon betroffen sein. Säuren, die dem Zahnschmelz gefährlich werden können, sind zum Beispiel in Obst, Gemüse, Fruchtsäften und Softdrinks enthalten. Essighaltige Salatdressings, Erfrischungsgetränke & isotonische Sportgetränke zeichnen sich ebenfalls durch einen hohen Säuregehalt aus.

Im Sommer steigt unser Bedürfnis nach bekömmlichen Erfrischungen und leichten Mahlzeiten. Dafür bieten sich frische Früchte und Salate an, und das entsprechende Angebot ist gerade im Sommer besonders vielseitig und verlockend. Leider können gerade diese Nahrungsmittel für unseren Zahnschmelz ein Problem darstellen. Das Gleiche gilt für Säfte und Erfrischungsgetränke: Auf Dauer und über längere Zeit genossen, greifen die darin enthaltenen Säuren den Zahnschmelz an.

Um euren Zahnschmelz zu schonen und Zahnerosion vorzubeugen, solltet ihr Folgendes berücksichtigen:

  • Den Verzehr säurehaltiger Getränke reduzieren und auf wenige Mahlzeiten beschränken.
  • Keine sauren Erfrischungsgetränke vor dem Zubettgehen oder während der Nacht!
  • Frischobst essen statt Obstsaft trinken. Das Kauen regt den Speichelfluss an und wirkt dem Säureangriff entgegen.
  • Wenn Zwischenmahlzeiten, dann eignen sich Lebensmittel wie Nüsse, Jogurt, Buttermilch oder Brot mit Käse. Empfehlenswerte Getränke sind: Wasser, Kaffee, schwarzer Tee, Kräutertee

Direkt nach dem Verzehr säurehaltiger Speisen und Getränke die Zähne gründlich mit Wasser oder einer Zahnspülung durchspülen. Reste von säurehaltigen Lebensmitteln und Getränken können so beseitigt werden.

Um den Zahnschmelz zu stärken und sommerliche Erfrischungen sorgenfrei genießen zu können, empfehlen wir die Anwendung von elmex® EROSIONSSCHUTZ Zahnpasta und  Zahnspülung. Diese Produkte bilden einen Schutzfilm auf der Zahnoberfläche, welcher den Zahnschmelz resistenter gegen erosive Säureangriffe macht. Mit der  speziell abgestimmten elmex® ZAHNSCHMELZ-SANFT Zahnbürste erfolgt die Reinigung zudem besonders sanft.

elmex_Erosion_Produktbild

4 Gedanken zu “Die erosive Wirkung von Sommerfrüchten

  1. Mir war bereits von einem Kollegen bekannt, dass Fruchtsäfte und Obst den Zahnschmelz angreifen. Aber das es jedoch so drastisch sein kann war mir unklar.
    Aber Säfte und Obst sind in der Regel doch gut und gesund für den Körper, aber nicht für die Zähne wie es scheint. Naja, ich denke wohl, dass es die Masse macht. Von allem ein bisschen und man bleibt gesund. Ganz nach dem Motto: An apple a day keeps the doctor away.

    • Hallo Michael,
      wenn du dir unsere Tipps zu Herzen nimmst, gibt es keinen Grund zur Besorgnis. 🙂

      Viele Grüße, dein elmex® Team

  2. Ich trinke zum Glück kaum Fruchtsäfte und bringe auch meinen Kindern bei, dass es nichts besseres als Wasser gibt und frisches Obst. Mir kann ein Saft nie den Durst stillen…

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.